3D-Objekt-Designen mit ViaCAD

Ich bin bei der Suche nach einem CAD-Programm auf ViaCAD gestoßen. Leider ist es ein Windows/MAC Programm, so dass ich es in einer virtuellen Windows7-Maschine laufen lassen muss.

Der auf den ersten Blick ersichtliche Vorteil von ViaCAD ist der günstige Preis von derzeit rund 70,- EUR bei Amazon für die aktuelle Version 8 in der nicht Pro Version.

Ich habe diese Version getestet und war sehr begeistert über die einfach Erstellung von durch Boolean-Operationen generierte Objekte.

Als nun die Testzeit abgelaufen war, habe ich mich für die sehr preisgünstige ältere Version 5 von ViaCAD entschieden, die gerade mal 22,90 EUR kostet und direkt heruntergeladen werden kann.

Die Installation unter Windows 7 in einer Virtualbox verläuft problemlos.

Einen direkten Unterschied zur aktuellen Version 8 konnte ich bis jetzt nicht erkennen. Ich kann genauso einfach in 2D zwei Kreise zeichnen und diese in 3D extrudieren. Im dritten Schritt schneide ich den inneren aus dem Äußeren und habe ein schönes Rohr im Ergebnis.

screenshot_viacad_1

screenshot_viacad_2

Für einen Bekannten habe ich als erstes ernstzunehmendes Projekt in ViaCAD ein Ersatzteil für ein Kanu-Ruderblatt gebaut und gedruckt. Das original Teil war verbogen und ausgeleiert, so dass man das Ruder nicht mehr ordentlich per Seilzug einklappen kann. Ein original Ersatzteil gibt es nicht und ein neues Ruder würde 100,- EUR kosten.

Soweit sieht das Ergebnis erfolgreich aus. Allerdings musste ich die Löcher für die Metallstifte nachträglich etwas per Feile vergrößern. Beim nächsten Mal muss ich die Löcher größer drucken lassen. Das Ersatzteil lässt sich problemlos in das Ruder einbauen, und per Finger klappt das Ruder brav ein. Jetzt fehlt noch der Praxistest mit eingehängtem Seil.

ruder_ersatzteil 20130913_230418 20130913_230307 20130913_230239

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.